Warum kann eine Diät zu Mundgeruch führen?

Eine Diät wirkt sich auf den Stoffwechsel des Menschen aus. Der Körper benötigt täglich mindestens 50g Kohlenhydrate, um Fette in Traubenzucker umzuwandeln. Ansonsten bilden sich die sogenannten Ketonkörper, die als stark riechendes Aceton abgeatmet werden. Bei einer kohlehydratarmen Diät kommt es zu diesem Phänomen, der im Volksmund auch als Fasten- oder Diätgeruch bekannt ist und vom Geruch an Nagellackentferner erinnert. Bitte befragen Sie zunächst Ihren Arzt, wenn Sie eine Diät vornehmen wollen. Denn der starke Acetongeruch kann auch bei Stoffwechselkrankheiten auftreten und muss unbedingt durch einen Arzt behandelt werden.

<<< Zurück zur Übersicht "Fachwissen" <<<

Fakten – Informationen – Tipps

Hier können Sie die Plantafresh
Broschüre als PDF-Dokument laden >>>