Welche Ursachen führen zu schlechtem Atem?

Mundgeruch kann viele Ursachen haben. Wie bereits erwähnt, lässt eine verminderte Speichelproduktion die Anzahl der Bakterien in der Mundhöhle ansteigen (bekannt auch als „trockener Mund“). Dies geschieht zum Beispiel beim Schlafen und führt zum Mundgeruch und dem „schlechten“ Geschmack am Morgen. Besonders betroffen sind Menschen, die zur Mundatmung neigen; hierbei trocknet der Rachenraum aus und die Bakterien können sich entsprechend schnell vervielfachen. Hauptursache eines schlechten Atems ist aber oftmals eine mangelnde Mundhygiene sowie Speisereste, die sich an Zähnen, in Zahnzwischenräumen oder an Zahnprothesen und -brücken festsetzen. Bei Jugendlichen bleiben Speisereste öfter an Zahnspangen hängen. Diese können oftmals nicht optimal gereinigt werden. Darüber hinaus haften 60 - 80% der Bakterien, die Mundgeruch verursachen, auf unserer Zunge. Ebenso kann übermäßiger Stress zu einer sehr unangenehmen Geruchsbildung führen, oft verknüpft mit unregelmäßigem Essen, schneller Nahrungsaufnahme und einer fehlenden Mundhygiene.

<<< Zurück zur Übersicht "Fachwissen" <<<

Fakten – Informationen – Tipps

Hier können Sie die Plantafresh
Broschüre als PDF-Dokument laden >>>